Der von vielen heissgeliebte Kaffee ist nicht nur ein köstliches Getränk und ein zuverlässiger Wachmacher, sondern gemäss diverser neuer wissenschaftlicher Studien auch ein patenter Schlankmacher. Wir zeigen dir, wie die braunen Bohnen die Pfunde purzeln lassen können und was es gemäss den ForscherInnen bei der Kaffeezubereitung zu beachten gilt.

Bilder: Getty Images

Kaffee kann gemäss neuester wissenschaftlicher Studien auf verschiedene Weise zum Abnehmen beitragen. Hier sind die drei wichtigsten Schlankmacher-Wirkungen des beliebten Heissgetränks, wenn es ohne Zucker und Milch bzw. Rahm genossen wird:

 

Effektiver Appetithemmer

Griechische WissenschaftlerInnen haben in einer mehrwöchigen Studie 33 übergewichtigen ProbandInnen zum Frühstück (mit Vollkorn-Toast, Butter und Konfitüre) jeweils eine Tasse Kaffee oder ein Glas Wasser gereicht. Das Ergebnis der Untersuchung: Die Testpersonen assen an den Tagen mit Frühstücks-Kaffee deutlich weniger als an den Tagen, an denen sie lediglich ein Glas Wasser erhielten. Die Erklärung der WissenschaftlerInnen: Die Bitterstoffe im Kaffee bremsen den Appetit.

 

Weniger Übergewicht

In einer Europäischen Vergleichsstudie an verschiedenen Universitäten wurde mit rund 10’000 StudienteilnehmerInnen untersucht, ob ein regelmässiger Kaffeekonsum das Risiko für Übergewicht senken kann. Die Antwort der ForscherInnen: Ja! Die Begründung: Koffein fördert den Fettabbau, indem es den Stoffwechsel anregt. In den Studien verbrannten die Testpersonen im Durchschnitt 100 Kalorien mehr pro Tag. Das klingt erst mal nicht nach viel, aber aufs Jahr hochgerechnet sind dies zusätzlich 36’500 Kalorien, die ohne körperliche Anstrengung vom Körper verbrannt werden. Das sind bis zu 5 Kilo weniger Körpergewicht in einem Jahr (natürlich nur, wenn die Ernährung und das Bewegungspensum gleich bleiben).

 

Fitness-Booster

New Yorker SportwissenschaflerInnen untersuchten die Wirkung von Kaffee auf den Energieverbrauch bei sportlicher Aktivität. Besonders bei Frauen ab 50 Jahren zeigte sich, dass das braune Heissgetränk die sportliche Betätigung mit einer noch höheren Fettverbrennung belohnt. Die Erklärung der ForscherInnen: Wenn du Sport treibst, schüttet dein Körper Aktivitätshormone wie Noradrenalin und Adrenalin aus. Diese aktivieren den Botenstoff cAMP, der die Muskelaktivität steigert und dadurch den Energieverbrauch erhöht.  cAMP wird zwar durch das Enzym PDE gehemmt, aber da Koffein letzteres hemmt, bleibt cAMP aktiv und es wird weiterhin Energie verbraucht.

 

Das gilt es zu beachten

Der Abnehm-Effekt mit Kaffee funktioniert gemäss den oben aufgeführten Studien nur unter den nachfolgenden Prämissen:

Verzicht auf Extras

Rahm und Sirup im Kaffee schmeckt zwar lecker, setzt aber den Schlankeffekt von Kaffee ausser Gefecht. Ein Latte Macchiato enthält zum Beispiel rund 130 Kalorien. Trinke also den Kaffee möglichst schwarz. Falls du nicht auf den Zucker verzichten kannst, greife besser zu Birkenzucker, da dieser 40 Prozent weniger Kalorien hat, als weisser Haushaltszucker. Für ein zusätzliches Aroma kannst du etwas Zimt oder Vanille hinzufügen.

Nicht zu später und stressfreier Kaffeegenuss

Koffein wirkt sich nachweislich negativ auf den Schlaf aus. Und zu wenig Schlaf macht dick. WissenschaftlerInnen empfehlen deshalb, die letzte Tasse Kaffee sieben Stunden vor dem Zubettgehen zu geniessen. Wichtig ist auch, dass der Kaffee in Ruhe genossen wird. Hektik fördert die Produktion von Stresshormonen, die wiederum die Fettverbrennung bremsen.

Die richtige Dosierung

Die Europäische Behörde für Lebensmittelsicherheit erachtet bis zu 400 mg Koffein über den ganzen Tag verteilt als gesundheitlich unbedenklich (bei Schwangeren sind es 200 mg). Umgerechnet sind dies ca. 4 Tassen à 200 ml Kaffee. Wenn du dich nach dem Kaffeegenuss zittrig und nervös fühlst, solltest du die Koffeinmenge reduzieren.

Die perfekte Zubereitung

Für eine Tasse bzw. einen Becher mit 200 ml gilt es zwei gehäufte Teelöffel Kaffeepulver zu verwenden. Überbrühe den Kaffee anschliessend mit heissem Wasser, das perlt. Dieses sollte auf keinen Fall sprudeln, da bei Temperaturen über 96 °C die wertvollen Pflanzenstoffe und das feine Aroma der Kaffeebohnen verloren gehen.

Ähnliche Artikel

Im Trend: stilvolle Kaffee-Ecke für Zuhause

Du liebst Kaffee und das Flair vom schicken und gemütlichen...

Mehr

Das ist das gesündeste Lebensmittel der Welt

Amerikanische ForscherInnen haben sich auf die Suche nach de...

Mehr

Neue Studien: Diese Alltags-Tipps halten dich jung

Der Alterungsprozess kann zwar nicht gestoppt, aber zumindes...

Mehr

Neue Studien: Musik als Wunderwaffe

Zahlreiche aktuelle wissenschaftliche Studien haben sich in ...

Mehr

Überraschende Koffein-Bomben (neben Kaffee)

Du denkst, dass Kaffee der beste natürliche Wachmacher ist?...

Mehr

Abnehmen mit 6 Eiweiss-Stars (inkl. Rezepten)

Neue wissenschaftliche Studien haben einmal mehr aufgezeigt,...

Mehr

Das grosse Comeback von Grossmutters Wickeln

"Gut gewickelt ist halb geheilt": Unter diesem Motto habaen ...

Mehr

Abnehmen mit leichtem Sport: die besten Tipps

Wer nachhaltig abnehmen und seine neue Figur auch behalten m...

Mehr

Kurzes Workout beim Zähneputzen

Du hast nicht viel Zeit für Sport? Kein Problem! Mit unsere...

Mehr
zu viel gegessen.jpg

Zu viel gegessen – was tun?

Zu viele Köstlichkeiten auf einmal können ganz schön auf ...

Mehr