Es ist allseits bekannt, dass Zahnbürste, Zahnseide, Mundspray und Zungenschaber probate Mittel gegen fiesen Mundgeruch sind. Doch was tun, wenn all diese Dinge nicht gerade zur Hand sind bzw. nicht helfen? Wir verraten dir, welche Hausmittel wirksam und rasch schlechten Atem bekämpfen und vorbeugen.

Zitronenwasser

Eines der besten Hausmittel gegen Mundgeruch ist simples Hahnenwasser. Wer viel davon trinkt (insbesondere vor und nach den Mahlzeiten), kann dem Mundgeruch rasch den Garaus machen. Denn mit der Flüssigkeit werden die für eine feuchte Mundschleimhaut wichtigen Speicheldrüsen im Fluss gehalten und kleine Speisereste aus dem Mund gespült. Letztere verbreiten in einer trockenen Mundhöhle und in den Zahnzwischenräumen rasch Bakterien, die wiederum einen faulig riechenden Atem bewirken. Ein Spritzer Zitronensaft im Wasser sorgt zusätzlich für frischen Atem. Zudem hat der Fruchtsaftzusatz den schönen Nebeneffekt, dass er die Fettverbrennung ankurbelt und dem Körper wertvolle Vitamine zuführt.

Bilder: Getty Images

Pfefferminze & Co.

Sehr effektiv im Kampf gegen Mundgeruch sind auch Kräuter, wie z.B. Pfefferminze, Salbei, Eukalyptus, Kamille und Petersilie. Die darin enthaltenen Chlorophylle und ätherischen Öle vernichten die fiesen Geruchsstoffe. Für einen angenehmen Atem solltest du die frischen Kräuter ca. 10 Minuten lang kauen.

Schwarzer Tee

Du hast gerade eine reichlich mit Knoblauch gewürzte Mahlzeit zu dir genommen und in wenigen Stunden ein Businessmeeting oder ein Date? Dann solltest du Schwarzen Tee trinken. Gemäss diversen wissenschaftlichen Studien mildert dieser auf die Schnelle schlechten Atem. Der Grund hierfür liegt an den im Tee enthaltenen Polyphenolen, die die Bakterien daran hindern, sich im Mundraum zu vermehren. Die gleiche Wirkung soll gemäss japanischen Wissenschaftlern auch Grüntee haben.

Gemüsesticks

Rettung in Not bieten auch Karotten- und Selleriesticks. Wenn du bei einer Party oder einem Apéro kein Minzbonbon zur Hand hast und dir ausgerechnet jetzt die Traumfrau bzw. der Traummann gegenüber steht, greif einfach zu Gemüsesticks. Sie wirken wie Zahnbürsten, die Nahrungsreste zwischen den Zahnzwischenräumen entfernen und damit die Bakterienbildung verhindern.

Avocado

Du hast das Gefühl, dass der schlechte Geruch eher vom Magen auskommt? Dann solltest du fleissig Avocados essen. Der von Vitaminen und Nährstoffen strotzende Superfood vermindert nachweislich die Fäulnisprozesse im Verdauungstrakt. 

Äpfel

Schlechter Atem kann auch durch das Essen einiger Apfelschnitze gemildert werden. Wie beim Schwarzen Tee schützen hier sekundäre Pflanzenstoffe vor einer Bakterienentwicklung. Zudem wird beim Reinbeissen der Zahnbelag weggeschrubbt.  

Gewürznelken

Bei Aften und Entzündungen im Mundraum wirken Gewürznelken neutralisierend und schmerzlindernd. Dazu einfach eine kleine Handvoll ca. 5 Minuten lang kauen.

Salzwasser & Salbeitee

Die Heilung bei kleinen Verletzungen bzw. Aften kann auch durch regelmässige Spülungen mit Salzwasser oder Salbeitee (morgens und abends) beschleunigt werden. Damit werden schädliche Keime im Mundraum reduziert, ohne dabei die Mundflora bzw. die nützlichen Bakterien zu schädigen.

Nicht empfehlenswert sind übrigens exzessive Spülungen mit Mundwasser. Die meisten Produkte töten zwar schädliche, anaerobe Bakterien tatsächlich ab, zerstören aber gleichzeitig auch die für eine gesunde Mundflora wichtigen aeroben Bakterien. Und das Problem dabei: Die Fäulnisbakterien erholen sich schneller als ihre braven Brüder und sorgen damit erneut für einen schlechten Atem. 

Zitronenspalten

Wer eine Diät bzw. eine Fastenkur macht, leidet sehr oft unter Mundgeruch, da der Körper einen Teil der Giftstoffe über die Schleimhäute ausscheidet, was in einem schlechten Atem resultiert. Das Saugen an Zitronenspalten kann hier Abhilfe schaffen. Versuch auf keinen Fall, den Ekel-Atem mit Kaugummis zu bekämpfen. Denn damit verstärkst du nur die Hungergefühle

Naturjoghurt

Eine aktuelle Studie aus Japan hat aufgezeigt, dass die Probanden einige Wochen nach dem täglichen Naturjoghurt-Konsum deutlich weniger Zahnfleischtaschen, Plaque und übel riechenden Schwefelwasserstoff (Geruch nach faulen Eiern) vorwiesen. Die Forscher führen dies auf die Milchsäurebakterien im Joghurt zurück.

 

Mundgeruch-Schnelltest

Du bist dir nicht sicher, ob du Mundgeruch hast und traust dich nicht, jemanden in deinem nahen Umfeld danach zu fragen? Ein ganz einfacher Selbsttest kann dir Klarheit verschaffen: Streife mit deiner Zunge über den Handrücken, lass den Speichel trocknen und riech anschliessend daran. Allfällige Schwefelverbindungen sind so umgehend entlarvt. Einen wertvollen Anhaltspunkt, ob du wirklich unter Mundgeruch leidest, kann auch ein Stäbchen-Riechtest geben. Entferne dafür mit einem Wattestäbchen aus dem hinteren Teil der Zunge etwas Belag, warte 30 Sekunden und rieche danach am Stäbchen.

 

Ähnliche Artikel

Kurzes Workout beim Zähneputzen

Du hast nicht viel Zeit für Sport? Kein Problem! Mit unsere...

Mehr

Schöne Aussichten: die Trend-Hotlist 2024

Ob in Sachen Essen, Fashion, Beauty, Wohnen, Sport, Kultur o...

Mehr

Im Test: Styling-Bestseller für salonfähige Haare

Sich selber die Haare stylen und dabei ohne grossen Aufwand ...

Mehr

Der perfekte Lidstrich für deine Augenform

Nicht jeder Lidstrich passt auch automatisch zu jeder Augenf...

Mehr

Gesichtsreinigung: das Geheimnis für schöne Haut

Eine gründliche Gesichtsreinigung ist das A und O der Hautp...

Mehr

Unsere neuen Beauty-Favoriten im Herbst

In den vergangenen Wochen sind wieder einige spannende Beaut...

Mehr

Exklusive Gillette-Neuheiten zu gewinnen

Eine aktuelle Umfrage in der Schweiz hat ergeben, dass sich ...

Mehr

Make-up-Hit der Stars: «Strawberry-Look»

Natürlich, ohne Foundation und leicht nachzuschminken: Hail...

Mehr
GettyImages-1165401868.jpg

Gelatine-Trick für Traumhaare

Teure Keratin-Behandlungen für deine Haarpracht kannst du d...

Mehr

Beauty-Neuheiten mit Starpotential

Endlich ist es Sommer! Auch in unserem Badezimmer hat er mit...

Mehr