Warum du beim Joggen lächeln solltest

Eine wissenschaftliche Studie ging der Frage nach, wie die Leistungsfähigkeit von Läufern gesteigert werden kann. Und die Forscher kamen zu einem erstaunlichen Ergebnis: Bereits ein Lächeln beeinflusst die Laufergebnisse positiv. Erfahre hier mehr dazu.
Bilder: Getty Images

Welcher Sportler kennt das nicht. Das Ziel vor Augen heisst die Devise meist: «Auf die Zähne beissen und mit voller Kraft durchziehen». Eine wissenschaftliche Studie aus Irland zeigt nun, dass dies die falsche Erfolgsstrategie ist. Denn die Forscher fanden heraus, dass der Gesichtsausdruck die Leistungsfähigkeit eines Sportlers beeinflussen kann und ein strahlendes Lächeln auf den letzten Metern schneller ins Ziel führt. Ein Stirnrunzeln bzw. ernster Blick erhöht hingegen die Anstrengung und reduziert die Leistungsfähigkeit.

Die Forscher kontrollierten bei den Probanden während des Laufens jeweils den Sauerstoffverbrauch. Die Ergebnisse offenbarten am Ende deutlich, dass der Verbrauch bei den lächelnden Läufern geringer ausfiel als beim ernsten Gesichtsausdruck. Auch die persönliche Wahrnehmung der Probanden zeigte, dass die Studienteilnehmer mit einem Lächeln den Lauf als weniger anstrengend empfanden. 

 

Das Fazit der Wissenschaftler: Ein bewusstes Lächeln beim Laufen verändert positiv die Wahrnehmung der Anstrengung, sorgt für Entspannung und erhöht damit die Leistungsfähigkeit der Sportler. Also, bei der nächsten Laufeinheit immer schön lächeln…