Blickfang Dekolleté

Die empfindliche Haut zwischen Brustansatz und Hals bedarf besonderer Pflege und Aufmerksamkeit, wenn sie schön glatt, geschmeidig und zart sein soll. Stilpalast präsentiert die besten Tipps für ein wunderschönes Dekolleté.
Wellness für die Haut
Die Haut zwischen dem Brustansatz und dem Hals hat weniger Fettpolster, weniger Talgdrüsen und auch die Kollagenfasern sind nicht so zahlreich vertreten wie an anderen Körperstellen. Auch kleine Fältchen sind relativ schnell sichtbar, denn vor allem Umwelteinflüsse setzen der ohnehin schon empfindlichen Haut zu. Gönne der sensiblen Dekolleté-Haut nebst dem täglichen Eincremen mit Körperlotion deshalb einmal in der Woche nach der Reinigung eine besondere Pflege und einen Feuchtigkeits-Kick. Auf dem Markt gibt es spezielle Dekolleté-Cremes und -Masken, die eine besonders straffende Wirkung haben. Du kannst aber natürlich auch auf eine feuchtigkeitsspendende Gesichtscreme zurückgreifen. Tipp: Streiche die Creme immer von unten nach oben ein. 
Bild: iStockphoto
Reinigendes Peeling
Nicht selten und meist sogar im dümmsten Moment bilden sich im Ausschnitt kleine Pickel. Da du mit diesem Makel aber garantiert keine Blicke auf dein Dekolleté lenken möchtest, gilt es, vorzusorgen. Oftmals bilden sich Hautunreinheiten, wenn die Talgdrüsen verstopft sind. Vorbeugen kannst du mit einem leichten Peeling einmal pro Woche. Dazu brauchst du kein spezielles Dekolleté-Produkt zu kaufen. Feinkörniges Gesichtspeeling eignet sich nämlich genauso fürs Dekolleté (Körperpeeling ist allerdings zu grob). Kreisende Bewegungen ohne Druck und sanfte Streichbewegungen von der Brust in Richtung Hals entfernen abgestorbene Hautschüppchen und sorgen für eine samtweiche Haut. 
Bild: iStockphoto
Gesundes Wechselduschen
Das A und O für eine straffe Haut (am ganzen Körper, nicht nur am Dekolleté) ist eine gute Durchblutung. Mit Wechselduschen förderst du diese optimal, regst zusätzlich den Stoffwechsel an, stabilisierst den Kreislauf und trainierst die Gefässsysteme. Für richtiges Wechselduschen zuerst warm bis heiss duschen und den Körper so richtig aufwärmen. Anschliessend auf lauwarm bzw. kühl stellen (je nach Gewöhnung). Nun das rechte Bein aussen vom Fuss bis zur Hüfte und zurück innen vom Oberschenkel bis zum Fuss abduschen. Mit dem linken Bein wiederholen. Dann den rechten Arm vom Handrücken aussen bis zur Schulter und zurück von der Achselhöhle bis zur Hand abspülen. Mit dem linken Arm wiederholen. Danach die Brust, den Bauch, den Nacken und das Gesicht kalt duschen. Die Prozedur zweimal wiederholen und mit kaltem Wasser aufhören.
Bild: iStockphoto
Belebende Massage
Mit einer Körperbürste kann die empfindliche Haut oberhalb der Brust nicht nur gut gereinigt, sondern auch perfekt durchblutet werden. Bist du also kein Fan von Wechselduschen, dann empfiehlt sich diese Massage-Variante, um ein rosiges Dekolleté zu zaubern. Achte darauf, eine weiche Bürste oder einen nicht zu groben Massagehandschuh zu verwenden und mit kreisenden Bewegungen und nur leichtem Druck zu massieren. 
Bild: iStockphoto
Unverzichtbarer Sonnenschutz
Bestimmt hast du dir schon mehr als einmal das Dekolleté verbrannt, weil die Sonnencreme just an der heiklen Ausschnitt-Stelle vergessen wurde. Möchtest du im Alter keine Pigmentflecken oder ledrige Haut am Dekolleté haben, die auch noch tiefe Längsfalten wirft, solltest du es mit dem Sonnenschutz am Dekolleté zukünftig etwas genauer nehmen. Am besten benutzt du denselben UV-Schutz wie fürs Gesicht (mind. LSF 30), denn dieser ist meist nicht so zäh wie derjenige für den Körper und zieht schnell ein. 
Bild: iStockphoto
Optische Täuschung
Der eine oder andere Makel am Dekolleté lässt sich mit ein paar kleinen Tricks auch einfach wegmogeln: Bodylotion, Cremes oder Körperöle mit feinen Glitzer-Partikeln sorgen zum Beispiel für einen optischen Glättungs-Effekt. Kontur und einen erstaunlichen Push-up-Effekt bringst du in deinen Ausschnitt, indem du etwas Bronzer (klappt auch mit bräunlichem Blush) zwischen den Brüsten in einer leichten V-Form aufträgst und diesen dann gegen oben leicht verblendest. Mit einem Bronzing-Puder, dass du auf die Schlüsselbeine aufträgst, zauberst du ausserdem im Nu einen sexy Look wie frisch von der Sonne geküsst.
Bild: iStockphoto
Richtige Schlafposition
Schlafen wir in einer ungünstigen Position, wirken wir früh morgens direkt nach dem Aufstehen oftmals ziemlich zerknittert. Hast du eine üppige Oberweite, geht es deinem Dekolleté ganz ähnlich, denn die Haut legt sich, ausgelöst durch die Schwerkraft, automatisch in Falten. In diesem Falle solltest du darauf achten, nicht permanent in der Seitenlage zu schlafen. 
Bild: iStockphoto
Effektive Straffungsübung
Steter Tropfen höhlt den Stein. So verhält es sich auch mit dieser leichten Trainingsübung für die Brustmuskulatur. Täglich angewendet, wirst du schon bald eine Veränderung deiner Muskeln feststellen. Sitze oder stehe dazu aufrecht, presse deine Handflächen auf Höhe der Schultern vor dem Körper zusammen und zähle langsam auf 3. Danach lösen und 20 bis 30 Mal wiederholen. Achte darauf, dass du dabei die Schultern nicht hochziehst, sondern bewusst tief hältst. Ebenso hilfreich sind die guten alten Liegestützen. Wem diese allerdings zu anstrengend sind, wählt die ebenso effektive Ladies-Variante mit aufgestützten Knien. 
Bild: iStockphoto