Fitmacher Küchenkräuter

Die frischen Küchenkräuter aus dem heimischen Kräutergärtchen sind allesamt nicht nur aromatische Kochzutaten, sondern haben auch erstaunliche gesundheitliche Wirkungen. Stilpalast hat die vielfältigen Talente von Basilikum, Rosmarin & Co. zusammengetragen.
Schnittlauch
Schnittlauch enthält nebst Eisen und Vitamin C auch viel Vitamin A, das gut für die Augen ist. Die grasähnlichen Halme wirken u.a. antibakteriell, harntreibend, blutreinigend und schleimlösend.
Bild: iStockphoto
Salbei
Wer bei Halsentzündungen auf Kräuterkraft statt Chemie setzen möchte, greift am besten zu Salbei. Die ätherischen Öle der samtigen Blätter haben eine schleimhautzusammenziehende und desinfizierende Wirkung.
Bild: iStockphoto
Thymian
Die ätherischen Öle des Thymians finden besonders bei Atemwegserkrankungen Anwendung. Das Kraut wirkt u.a. schleim- und krampflösend, antibakteriell, beruhigend, schmerzstillend und schweisstreibend.
Bild: iStockphoto
Pfefferminze
Frische oder getrocknete Pfefferminze ist als Tee ein Genuss und passt auch wunderbar in die orientalische Küche. Das gesunde Kraut lindert aber auch Übelkeit und wirkt krampflösend.
Bild: iStockphoto
Rosmarin
Kein Wunder, ist die mediterrane Küche so gesund. Die ätherischen Öle des darin oft verwendeten Rosmarins wirken nämlich kreislaufstärkend, entzündungshemmend und durchblutungsfördernd.
Bild: iStockphoto
Petersilie
Petersilie sollte definitiv vermehrt in den Speiseplan eingebaut werden. Die krausen Blätter enthalten viel Vitamin C, ätherische Öle und Flavonoide und sind damit harntreibend, blutreinigend und verdauungsstärkend.
Bild: iStockphoto
Oregano
Das typische Pizza-Gewürz glänzt ebenfalls mit heilenden Eigenschaften: Es wirkt antibakteriell, krampflösend, magenstärkend und entgiftend.
Bild: iStockphoto
Kresse
Auch wenn du keinen grünen Daumen hast, wirst du Kresse selbst ziehen können, denn das Kraut kommt ohne grosse Ansprüche aus. Es schmeckt nicht nur toll im Salat oder auf dem Brot, sondern wirkt auch gleich noch harntreibend, keimtötend und blutreinigend.
Bild: iStockphoto
Dill
Klassisch veredelt Dill allerlei Fischgerichte oder den Gurkensalat. Das Kraut kann aber noch viel mehr: Die ätherischen Öle sollen magenstärkend, appetitanregend und blähungstreibend wirken.
Bild: iStockphoto
Basilikum
In Kombination mit Tomaten entfaltet Basilikum sein unvergleichliches Aroma. Das Plus: Die ätherischen Öle wirken entzündungshemmend, appetitanregend und schleimlösend.
Bild: iStockphoto