Die coolsten Roadtrips der Welt

Seite: 3

The Road to Hana, Hawaii

Zwar ist dieser Roadtrip auf der hawaiianischen Insel Maui nur gerade 109 km lang, dafür hat er es in sich: 600 Kurven und 50 zum Teil einspurige Brücken machen die Reise auf diesem beinahe unberührten Teil der Insel zum unvergesslichen Abenteuer. Die spektakuläre Route beginnt im kleinen Dorf Paia und führt vorbei an pittoresken Stränden, tropischem Regenwald und unzähligen märchenhaften Aussichtspunkten nach Hana. Die Reise muss hier aber nicht unbedingt enden, denn im Nationalpark Haleakala lockt ein aktiver Vulkan zur Besichtigung.

Dauer: Ein Tagesausflug.

Die Highlights: Paia, Garden of Eden Botanical Garden and Arboretum (Meilenstein 10), Kaumahina State Wayside Park (Meilenstein 12) , Honomanu Bay (schwarzer Sand; Meilenstein 13), Waianapanapa State Wayside Park (Meilenstein 32), Hana, Haleakala National Park (15 km von Hana entfernt).

Bild: hawaii-guide.com
Die goldene Strasse nach Samarkand, Uzbekistan

Wer das Abenteuer liebt, der kommt bei diesem Roadtrip voll auf seine Kosten: Du startest deine Reise in Bukhara, dem antiken Dreh- und Angelpunkt für Handel zwischen Ost und West entlang der Seidenstrasse. Die fünftgrösste Stadt Uzbekistans wird aufgrund seines historischen Stadtzentrums zum Weltkulturerbe der UNESCO gezählt. Alleine in Bukhara solltest du ein paar Tage verbringen, um die über 140 architektonischen Monumente zu besichtigen. Weiter geht der Roadtrip entlang der sagenumworbenen Seidenstrasse nach Samarkand, der Stadt, die von Alexander dem Grossen mit seinen Truppen 329 v.Ch. eingenommen wurde. In Samarkand kannst du abseits von Touristenströmen einen einzigartigen «melting pot» verschiedenster Religionen und Einflüsse erkunden.

Dauer: 279 km, die in 1 bis 2 Tagen machbar sind. Plane jedoch je nochmals 2 bis 3 Tage für die Besichtigung von Bukhara und Samarkand. Beide Orte sind ab Tashkent per Auto oder Inlandflug erreichbar. Samarkand kann mit Direktflügen ab Istanbul angeflogen werden.

Die Highlights: In Bukhara: Kalon Minarett, Mir-i Arab Madrasah, Poi Kalyan Moshee; In Samarkand: Bibi Khanym Moshee, Siob Bazar, Registan Platz (Ulugh Beg, Tilya-Kori,  Sher-Dor), Shahi Zinda.

Paso Ticlio, Peru

Der Paso Ticlio, der auch Abra de Anticona genannt wird, ist ein Hochgebirgspass in den peruanischen Anden, der die Hauptstadt Perus (Lima) mit dem Osten des Landes verbindet und am höchsten Punkt 4’818 m.ü.M. erreicht.  Die Aussicht und die Landschaft dieses Hochgebirgs-Roadtrips sind schlicht spektakulär. Trotzdem ist diese als nicht ungefährlich geltende Passstrasse aber nur etwas für starke Nerven und höhenerprobte Roadtripper: die Strassen sind eng und das Klima ist übers ganze Jahr zeimlich kühl.

Dauer: Von Lima aus ist die Fahrt auf die Passhöhe ca. 4 Stunden (132 km).

Die Highlights: Lima, die Passhöhe, die höchste Eisenbahn der Welt (früher für den Abbau von Blei und Zink verwendet), Llamas.

Bild: Mapio.net
Bild: mapio.net