Beauty-Mond-Tipps

Für die einen ist es ein wichtiger Leitfaden, für die anderen reiner Hokuspokus: Das Ausrichten von Alltagstätigkeiten nach dem Mondkalender. Stilpalast hat sich auf die Suche nach nützlichen Beauty-Tipps des Mondkalenders gemacht. Probieren geht schliesslich über Studieren!
Bilder: iStockphoto

Haarschnitt & Haarpflege

Hattest du nach einem Friseurbesuch auch schon das Gefühl, dass sich deine Haare trotz eines neuen Schnitts irgendwie stumpf anfühlen? Der Haarschnitt während einer falschen Mondphase könnte zum Beispiel tatsächlich ein Grund dafür gewesen sein. Möchtest du deine Haare möglichst schnell wachsen lassen, solltest du den Termin zum Spitzenschneiden bei zunehmendem Mond legen. Am stärksten soll dieser Effekt kurz vor Vollmond oder aber direkt nach Neumond sein.

Entscheidest du dich hingegen, die Haare abzuschneiden oder trägst du vielleicht schon länger eine Kurzhaarfrisur, bist du mit einem Friseurtermin bei abnehmendem Mond (oder noch besser bei Vollmond) gut beraten. Laut Mondkalender wachsen die Haare dann nämlich nicht so schnell und werden dichter und fester.

Nebst den Mondphasen sollen auch die Tierkreiszeichen das Ergebnis beeinflussen, und zwar ungeachtet davon, ob der Mond zu- oder abnehmend ist. Sehr feines Haar wird zum Beispiel an einem Löwe-Tag dichter und kräftiger, Stier- und Steinbock-Tage sind ideal für Liebhaber von kurzen Haarschnitten, weil dann die Haarstruktur gestärkt wird und die Haarpracht noch langsamer nachwächst.

Bei Vollmond soll der Körper alles, was man ihm zuführt, optimal verwerten. Haarpackungen pünktlich zum Vollmond lassen das Haar deshalb in seiner vollen Pracht und Fülle glänzen.

 

Haarentfernung

Auf eine Haarentfernung bei Vollmond verzichtest du lieber. Dem Vollmond wird nämlich eine festhaltende Eigenschaft nachgesagt, die u.a. auch Auswirkungen auf die Haarwurzeln hat. Weniger Schmerzen beim Enthaaren gibt es bei abnehmendem Mond.

 

Hautpflege

Bei zunehmendem Mond ist der Zeitpunkt ideal, um die Haut mit einer verwöhnenden Maske oder zum Beispiel mit einem hautentspannenden Bad besonders reichhaltig zu pflegen. Nährstoffe werden in dieser Zeit nämlich besonders gut aufgenommen. Hautunreinheiten sollten hingegen bei abnehmendem Mond bekämpft werden. Der Körper wird Pickel, Mitesser & Co. dann leichter los.

 

Ernährung

Die festhaltenden Eigenschaften des Vollmondes scheinen sich auch auf die Ernährung auszuwirken: Zu viel Salz hält an diesem Tag besonders viel Wasser im Körper, zu viel Süsses geht schneller auf die Hüften als sonst. Verordnest du dir einmal monatlich einen Fastentag, dann eignet sich der Vollmond also optimal dazu.

Für eine kleine Detox-Kur wählst du am besten einen Zeitraum bei abnehmendem Mond. Die Reinigung des Körpers von innen her soll während dieser Zeit besser gelingen.

 

Nägel

Sowohl Maniküre als auch Pediküre sind bei abnehmendem Mond zu empfehlen. Sowohl Nagelpflege als auch Hornhautentfernung sind dann am wirksamsten. Auch hier gilt: Alles, was den Körper verlassen soll, ist bei abnehmendem Mond zu erledigen.