Die richtige Beauty-Reihenfolge

Im unübersichtlichen Dschungel der Beauty-Welt ist es nicht ganz einfach, den Überblick zu behalten. Kein Wunder, sind viele Frauen unsicher, wenn es um die korrekte Reihenfolge beim Auftragen von Beauty- und Kosmetikprodukten geht. Stilpalast erklärt, wie’s richtig geht.
Reinigung und Pflege
Das Wichtigste zuerst: Make-up solltest du immer nur auf das gereinigte Gesicht auftragen. Benutze dazu am besten eine milde Waschlotion und lass die Finger von aggressiven Mittelchen. Zum Klären der Haut kannst du zu einem milden Tonic greifen. Falls du deiner Haut mit einem Serum etwas Gutes tun willst, solltest du das nun im nächsten Schritt machen. Über das Serum kommt schliesslich die Gesichtscreme/Feuchtigkeitscreme. Tipp: Lass die Creme immer für ein paar Minuten einziehen, bevor du mit dem Schminken beginnst. 
Bilder: Getty Images
Make-up-Base
Soll dein Make-up den ganzen Tag über perfekt halten, empfiehlt es sich, eine Make-up-Base, auch Primer genannt, zu verwenden. Wie der Name schon vermuten lässt, handelt es sich um die Basis, welche nach der Tagescreme, aber vor der Foundation benutzt wird. Die seidige Textur einer Base sorgt dafür, dass dein Hautbild ebenmässig wird, kleine Fältchen verschwinden und sich die Foundation anschliessend perfekt auftragen lässt. Tipp: Wenn du nach der Foundation Eyeshadow auftragen möchtest, solltest du auch eine Lidschatten-Base verwenden. Diese fixiert Lidschatten bombenfest und verhindert, dass sich das Produkt in die Augenlidfalte absetzt. 
Foundation
Nach der Tagescreme bzw. nach der Base folgt die Foundation. Am einfachsten ist die Handhabung mit einer flüssigen Foundation, denn diese lässt sich mit einem Pinsel, Schwämmchen oder von Hand besser verteilen als eine Creme-Foundation. Ein weiterer Vorteil von Flüssig-Make-up: Verschiedene Farbtöne lassen sich perfekt miteinander mischen. Wer es gerne unkompliziert mag, ist aber auch mit der cremigen Kompaktversion, die meist viele Pflegestoffe enthält und sich deshalb prima für trockene Haut eignet, gut bedient. 
BB-Cream
Wenn es mal schnell gehen soll, kannst du auch auf eine BB-Cream (Blemish Balm) zurückgreifen. Dieses Multitalent vereint gleich mehrere Produkte in sich und ist zugleich Feuchtigkeitscreme, Foundation, Concealer und oftmals auch noch Sonnenschutz. Wenn du dich für eine BB-Cream entscheidest, brauchst du vorgängig keine Pflegecreme aufzutragen. Kläre nach der Reinigung das Gesicht aber mit einer Tonic, bevor du die BB-Cream benutzt. Als Finish nach der BB-Cream kannst du dein Gesicht noch kurz abpudern und schon ist der Teint fertig.
Concealer

Concealer ist ein kleines Wundermittelchen, das hilft, Augenringe, Rötungen oder sonstige Hautunreinheiten abzudecken. Beim Auftragen von Concealer scheiden sich allerdings die Geister. Es gibt Make-up-Artists, die darauf schwören, den Concealer bereits vor der Foundation aufzutragen, um starke Augenringe zu verdecken. Andere hingegen benutzen Concealer erst, nachdem die Foundation aufgetragen wurde. Ein Spezialfall sind die farbigen Color Correcting Concealer. Diese werden immer vor der Foundation aufgetragen. Mehr Infos zu den bunten Korrekturstiften findest du hier.

Puder
Ein zartes Puder fixiert das Make-up (nach Foundation und Concealer) und mattiert deinen Look. Dies ist aber nicht unbedingt ein Muss. Je nach Beschaffenheit der Haut oder Art der Foundation ist es nicht zwingend nötig, ein Puder zu benutzen. 
Rouge
Im Gegensatz zu Creme-Rouge wird Puder-Rouge, auch Blush genannt, erst nach dem Abpudern aufgetragen. Achte beim Auftragen aber immer darauf, nicht zu viel Rouge zu benutzen. Trage den Blush wenn möglich mit einem leicht abgeschrägten Pinsel unterhalb der Wangenknochen auf und verblende das Produkt in Richtung Schläfen. Für Frauen, die zu trockener Haut neigen, ist Creme-Rouge ist ein tolles Produkt. Anders als Puder-Rouge wird Creme-Rouge direkt nach der Foundation vorsichtig aufgetupft. Dadurch verbinden sich die beiden cremigen Produkte optimal. Damit das fertige Make-up besser hält, kannst du deinen Teint mit etwas transparentem Puder fixieren.
Augen-Make-up
Nachdem dein Teint geschminkt ist, kannst du dich nun dem Augen-Make-up widmen. Auf das grundierte Oberlid (s. Make-up-Base oben) trägst du zuerst den gewünschten Lidschatten auf. Für einen intensiveren Blick folgt nun der Kajalstift oder der Eyeliner. Als Nächstes trägst du Mascara auf und bringst zu guter Letzt mit einem Bürstchen bzw. einem Augenbrauenstift die Brauen in Form. Tipp: Falls du einen hochpigmentierten Puderlidschatten verwenden möchtest, empfiehlt es sich, das Augen-Make-up vor der Foundation zu machen. So verhinderst du, dass keine Partikel auf die fertige Foundation gelangen und dort für unschöne Flecken sorgen.
Lippen-Make-up

Lippenstift oder Lipgloss wird immer zuletzt aufgetragen. Damit dein Lippenstift nicht allzu stark verläuft, kannst du die Lippen mit einem farblich passenden Lipliner umranden. Die besten Tipps, wie du deinen Lippenstift lange haltbar machst, findest du hier