Food Art für Kids

Mit Essen soll man bekanntlich ja nicht spielen. Daraus Food Art zu zaubern, ist aber durchaus erlaubt. Wir präsentieren kreative Beispiele der Food-Art-Künstlerin Marisa Rieker-Keereewong, die Kinderaugen zum Leuchten bringen und die Kleinen womöglich animieren, Gerichte zu probieren, die sie sonst nicht anrühren würden.
Tipps
  • Zur filigranen Dekoration eignen sich Lebensmittelfarben in Filzstiftform, sogenannte Gourmet Writer (z.B. hier erhältlich). Natürlich kannst du mit Hilfe eines fabrikneuen Pinsels auch Tomatensauce, Mayonnaise, Randensaft, Kürbiskernöl, Sojasauce etc. nutzen, um deine kulinarischen Werke zu verschönern.
     
  • Als sehr effektvoll erweisen sich auch kleine Ausstechformen, mit denen nicht nur Süsses in eine wunderbare Form verwandelt werden kann, sondern auch Aufschnitt, Käse, Früchte und Gemüse aller Art. Wer seine Guetzliformen-Sammlung um originelle Modelle erweitern möchte, findet z.B. hier eine grosse Auswahl an aussergewöhnlichen Ausstechformen.
     
  • Übrigens: Food Art eignet sich perfekt auch für die Reste-Verwertung. Erscheint das Essen in einem neuen Look, schmeckt es meist auch denjenigen Geniessern, die beim Restessen sonst schnell mal das Gesicht verziehen.
Mädchentraum
Reis-Hello-Kitty mit stilechtem Schleifchen (aus Salami) und Mais. 
Bilder: © Marisa Rieker-Keereewong
Geheime Teller-Mission
Darth Vader (z.B. aus Linsen oder Wildreis, mit Tortilla-Maske) bewacht mit seinem Karotten-Schwert das galaktisch gute Essen. 
Fussball-Fieber
Ein "sportliches" Dessert: Pancake mit Schokoladensauce und Bananen. 
Süsse Tarnung
Hinter dem Eis-Cornet und dem Coupe verstecken sich Müsli, Bananen und Quark. 
Fruchtige Geschichte
Märchenerzählen mal anders: Mit Hilfe von Gourmet Writern und einer Sternchenform wird die gesunde Früchteplatte zum Erlebnis. 
Gute Nacht
Ein Eier-Omelett bietet sich geradezu an, um ein schlafendes Figürchen zuzudecken. 
Spaghetti-Fifi
Gewusst wie: Richtig drapiert und mit drei kleinen Olivenstücken verziert, wird aus langweiliger Spaghetti ein süsses Hündchen. 
Trauben-Flug
Trauben halbieren, gruppiert auf den Teller setzen, mit Schokosauce Ballonfäden zeichnen und nach Lust und Laune einen Kinderkeks verzieren - fertig ist das kreative Trauben-Dessert. 
Wurst-Käse-Kunst
In Form der Zeichentrickfigur Mulan ist eine Wurst-Käse-Platte plötzlich faszinierend (Nori-Blätter dienen hier nur als Verzierung und werden nicht gegessen). 
Gut gebrüllt
Verwandeln sich die Nudeln in eine Löwenmähne (Gesicht aus Oliven), ist der Appetit plötzlich doppelt so gross. 
Blumiges Vergnügen
Blümchen finden sich hier überall: Als Wursteinlage in der Nudelsuppe und als Bouqet im fruchtigen Dessert. 
Peperoni-Rotkäppchen
Das Grimm-Märchen mit Rotkäppchen und dem bösen Wolf kann mit etwas Fantasie auch auf dem Teller erzählt werden. 
Pluto isst mit
Der Haushund von Micky Maus wird mit Reis, Aufschnitt, Käse, Nori-Blättern und einer Gurkenscheibe wieder zum Leben erweckt. 
Im Brokkoli-Wald
Für kleine Fans der kalten Jahreszeit: Tanzender Reis-Schneemann im Brokkoli-Wald. 
Kartoffel-Katze
Rösti eignet sich besonders gut, um sie in eine andere Form zu bringen. Die kleine Masche besteht aus Karottenscheibchen. 
Süsses Schaf
Hinter dem putzigen Tierchen verbirgt sich Milchreis mit Zimt und Apfel. 
Haarige Angelegenheit
Mit Spaghetti oder dünnen Nudeln verpasst du einem Gericht im Nu die passende Frisur. 
Spiegelei-Blume
In die entsprechende Form gebracht: Spiegelei-Blüte, Zucchetti-Stiel und ein Boden aus Kimchi-Fried-Rice.
Hungriger Piepmatz
Der mit Safran oder ein wenig Kurkuma eingefärbte Tweety (z.B. mit Couscous, Quinoa, Reis oder Polenta) ist der Star auf dem Teller. 
Summ summ
Auf diesem Teller summen Reis-Bienchen an einer Bratensaucen-Wabe, die wiederum an einem Brokkoli-Speck-Ast hängt. 
Pokémon-Schmaus
Mit einem Kartoffel-Pikachu auf dem Teller ist die Pokémon-Suche überflüssig. 
Vogelnest
Eine Vogelportion im wahrsten Sinne des Wortes: Zucchini-Blätter, Spaghetti-Nest und gekochte Wachteleier. 
SpongeBob-Teller
Aus Kartoffelstock und Würstchen entsteht ein SpongeBob, der später auch noch in Bratensauce badet. 
Totoro-Comeback
Schon in den 80er-Jahren faszinierte Totoro Kinder im TV. Heute gibt es ihn zusammen mit Gemüse auf dem Teller. 
Wienerli-Minions
Kleiner Aufwand, grosse Wirkung: Mit der passenden Garnitur verwandeln sich Wienerli im Teig ruckzuck in Minions. 
My Melody-Teller
Die süsse Figur aus der gleichnamigen Zeichentrick-Serie bringt den Kids auch das Brokkoli-Essen bei. 
Die Peanuts
Verziert mit Nori-Blättern wird aus zwei verschiedenen Reis-Sorten ruckzuck Snoopy und Charlie Brown. Das Apfelstück sieht mit einem filigranen Schachbrettmuster auch gleich viel leckerer aus. 
Einhorn-Zauber
Handelt es sich bei den Karotten plötzlich um kleine Blümchen und bei der Beilage um Einhorn-Reis, ist der Appetit garantiert viel grösser als sonst. 
Weihnachts-Teller
Bringt der Weihnachtsmann ein Tännchen aus Bohnen, ein Geschenk aus Reis mit Randen-Schleifchen und Gemüse-Omelett-Sterne, kann kein Kind widerstehen. 
Blümchen-Traum
Ein gesunder Zwischensnack: Blümchen (Wassermelonen mit halbierten Trauben und Kokosflocken) mit Blättern (Kiwi).  
Kuss-Emoji
Aus Safranreis, Nori-Blättern und Tomatensauce bzw. Ketchup lässt sich kinderleicht ein Kuss-Emoji kreieren.  
Schoko-Schocker
Erwachsene werden bei diesem Teller die Nase rümpfen, Kinder hingegen werden ihren Spass haben: Schoko-Milchreis (oder ein Müsli mit Schoko-Quark) mit Kokosflocken anrichten, dazu Fliegen aus Granatapfelkernen formen.