So halten Alltagsdinge länger

Ob Handy-Akku, Brot, Rasierklingen oder Lippenstift: Wir präsentieren dir Life Hacks,  mit denen Alltagsdinge  ganz easy länger halten.
Die volle Ladung

Die Kälte im Winter setzt den Handy-Akkus ganz schön zu und lässt sie viel schneller entladen. Also halte dein Smartphone immer schön warm und trage das Handy in einer isolierenden Hülle möglichst in den Innentaschen einer Jacke bzw. eines Mantels.
Einer der grössten Stromfresser ist übrigens die Hintergrundbeleuchtung. Daher solltest du diese immer nur so hell einstellen wie nötig.

Bräunungs-Stopp
Ärgerst du dich auch immer wieder über die Bananen im Früchtekorb, die viel zu schnell bräunen. Damit sie länger schön knackig gelb bleiben, gibt es einen ganz einfachen Trick: Webe zwischen den Früchten Frischhalte Folie durch, umwickle den Struck und verschliesse das Ganze mit Tesafilm. Die Folie hält am Endstück das Gas Ethylen in Schach, das den Reifeprozess beschleunigt.  Äpfel kurbeln übrigens auch den Bräunungsvorgang bei Bananen an. Deshalb sollten die beiden Früchtchen immer getrennt gelagert werden. 
Powerpaare
Bei Kartoffeln bewirken die Äpfel gerade das Gegenteil: Sie verzögern den Reife- bzw. Fäulnisprozess der Knollen. Ein Powerpaar in Sachen Aufbewahrung sind auch Avocados und Zwiebeln. Letztere verhindern mit ihren Schwefelausdünstungen, dass eine angeschnittene Avocado sich unschön braun verfärbt. Einfach die beiden zusammen in einem luftdichten Container aufbewahren. 
Plätzchen-Konservierung
Selbstgemachte Guetzli schmecken ungemein lecker. Damit sie möglichst lange frisch und knusprig bleiben, einfach ein Stück Brot in die Keksdose legen (letzteres nach drei Tagen austauschen!). 
Kaugummi als Erinnerungsstütze
Wissenschaftliche Studien haben gezeigt, dass Kaugummikauen beim Lernen hilft, sich die Dinge besser bzw. länger zu merken. Also in Zukunft den Prüfungsstoff am besten durchkauen...
Bilder: iStockphoto
Knusper-Brötchen
Das gestern gekaufte Brot ist nicht mehr so frisch? Dann bestreiche es grosszügig mit Wasser und schiebe es für ca. 8 Minuten bei 200°C in den vorgeheizten Backofen. Das Brot wird dadurch knusprig und schmeckt wieder wie frisch gekauft. Ein Tipp für Single-Haushalte: Schneide jeweils die Hälfte eines Brots in Scheiben und friere diese ein. Das geschnittene Brot kannst du dann je nach Bedarf scheibenweise im Toaster rösten oder auftauen lassen.
Rutschfest
Ärgerst du dich über Kleidungsstücke aus sanften Stoffen, die ständig von den Bügeln rutschen? Wickle fortan einfach Haushaltgummis um die Enden der Kleiderbügel. Wetten, dass sich Blusen & Co. ab sofort nicht mehr vom Bügel verabschieden?
Duftspeicher
Du möchtest möglichst den ganzen Tag nach deinem Lieblingsparfüm duften? Nimm etwas geruchslose Vaseline, massiere damit die Pulspunkte am Hals und den Handgelenken ein und besprühe anschliessend diese Stellen mit deinem Lieblingsduft. Die fettreiche Vaseline wirkt wie ein Primer beim Make-up und versiegelt den Duft langanhaltend. 
Spritzige Zitrusfrüchte
Du benötigst nur einen Spritzer Zitronensaft? Stich einfach mit einem Zahnstocher ein kleines Loch in die Zitrone und drücke etwas Saft raus. Danach gilt es das kleine Loch mit einem Klebestreifen zu verschliessen. So bleibt die Zitrone noch lange frisch. 
Scharfe Klinge
Ärgerst du dich auch über den hohen Preis von Rasierklingen? Dann solltest du unbedingt diesen kleinen Trick, mit dem du die Nutzungsdauer von Rasierklingen stark verlängern kannst, ausprobieren. Alles, was du dafür benötigst, ist ein Stück Stoff von einer ausgemusterten Jeans. Lege dieses auf einen flachen Untergrund und schiebe deinen Rasierer ca. 20 Mal über das Stoffstück. Wichtig ist hierbei, dass du die Klingen entgegen der Rasierrichtung schiebst. Dadurch werden kleine Unreinheiten entfernt und die Klingen wieder scharf.