Auszeit in London

London ist eine der faszinierendsten und belebtesten Städte Europas. Zu jeder Tageszeit bietet die englische Hauptstadt Unmengen an Unterhaltung, Spannung und Action. Ob zum Shoppen, Sightseeing oder einfach nur zur Erholung – London ist immer wieder einen Besuch wert. Stilpalast zeigt dir, was es an einem Wochenende in der Metropole alles zu erleben gibt und wie sich die Anreise am besten gestalten lässt.
Bilder: Getty Images

Anreise nach London

Um nach London zu gelangen, gibt es mehrere Möglichkeiten. Neben dem Flieger besteht auch die Option mit dem Zug – genauer gesagt mit dem Eurostar – auf die Insel anzureisen. Aktuelle Reisehinweise zu Grossbritannien meldet die Schweizerische Eidgenossenschaft.

Mit dem Flugzeug

Täglich verkehren viele verschiedene Fluggesellschaften zwischen der Schweiz und England. Sowohl von Basel wie auch von Zürich und Genf aus kann London in weniger als zwei Stunden angeflogen werden. Von renommierten Airlines wie British Airways bis zu Billigfliegern wie Easyjet und Ryanair – für jedes Budget ist der passende Flug vorhanden.

Wer besonders stilvoll reisen möchte, fliegt flexibel mit dem Business-Jet nach Grossbritannien. Dort stehen nicht nur viele Getränke und Snacks zur Verfügung, es gibt auch Meetingräume, eine VIP-Lounge und Duschmöglichkeiten.

Mit dem Zug

Du steigst nur ungern in ein Flugzeug? Dann ist die Zuganreise die perfekte Wahl für dich. Der Eurostar ist ein Hochgeschwindigkeitszug, der durch den Eurotunnel zwischen Frankreich und Belgien nach England fährt. Von Paris aus dauert die Anreise nach London knapp über zwei Stunden, von Lille aus etwas mehr als eine Stunde. Reisenden steht ein Speisewagen zur Verfügung. Für ein verlängertes Wochenende in der Hauptstadt eignet sich der Schnellzug bestens, da er an der Victoria Station im Herzen Londons hält. Mit der Bahn lässt es sich von der Schweiz aus bequem nach Frankreich und von dort aus weiter nach England reisen.

Fortbewegung in der Stadt

Die meisten Sehenswürdigkeiten Londons sind zentral gelegen. Die Stadt ist jedoch sehr weitläufig, weshalb sich ein Erkunden nur zu Fuss nicht empfiehlt. Das beste und flexibelste Fortbewegungsmittel ist die U-Bahn, die "Underground". Das Streckennetz ist weitreichend ausgebaut und es können alle sehenswerten Orte ohne lange Fahrtzeiten besucht werden.

Es stehen dir zwei Ticketoptionen zur Verfügung: Du kannst ein Wochenendticket kaufen oder auf eine Oyster Card zurückgreifen. Letztere lässt sich an den Ticketautomaten ganz einfach mit dem gewünschten Guthaben aufladen.

 

10 Tipps für tolle Unternehmungen in London

Die englische Metropole bietet eine Vielzahl verschiedenster Unternehmungen und Aktivitäten. Die wichtigsten Orte, welche bei einem Wochenendtrip keinesfalls fehlen dürfen, sind hier zusammengetragen:

1. Den Big Ben besuchen

Der Big Ben gehört zu London, wie das Rockefeller-Center zu New York. Ein Besuch des weltberühmten Glockenturms darf bei keiner Reise in die Hauptstadt fehlen. Empfehlenswert ist es besonders zur vollen Stunde, wenn die Melodie des Glockenschlags durch die Strassen hallt.

 

2. Die Westminster Abbey bestaunen

In dieser faszinierend schönen Kathedrale gaben sich schon viele englische Persönlichkeiten das Jawort, zuletzt Prinz William und seine hübsche Kate. Daher ist es schon fast Pflicht, die 1556 erbaute Kirche nicht nur von aussen, sondern auch von innen zu bestaunen.

 

3. Shoppen an der Oxford Street

Die Oxfordstreet ist eine der berühmtesten Strassen der Welt. Hier reihen sich Modeketten, Drogerien, Boutiquen, Souvenirläden und viele weitere Shops Tür an Tür. Mehr als 300 Geschäfte befinden sich entlang der 2,5 Kilometer langen Meile. Wer keine Lust zum Einkaufen hat, kann sich die Zeit mit den unzähligen Strassenkünstlern vertreiben, die hier ihr Können unter Beweis stellen. Besonders im Winter und zum beliebten Black Friday ist die Oxford Street die belebteste Strasse in ganz Grossbritannien. Dann können Besucher trendige Street-Styles zu Schnäppchenpreisen erstehen.

 

4. Den Piccadilly Circus bei Nacht erleben

Wer den Piccadilly Circus zum ersten Mal erblickt, ist erstaunt. Vor allem in den dunklen Abendstunden raubt der Platz mit seinen riesigen Reklameschildern und der beeindruckenden LED-Beleuchtung geradezu den Atem. Gigantisch und imposant – das ist ein Ort, der keinesfalls bei einem Wochenendbesuch in London fehlen darf.

 

5. Eine Bootsfahrt auf der Themse

Die Themse gilt als ein weiteres Wahrzeichen der englischen Metropole. Und wie so häufig eröffnet der Blick vom Wasser aus einen weiteren, völlig neuen Blickwinkel auf die Stadt. Bei einer Bootsfahrt lassen sich nicht nur die imposanten Hochhäuser im Geschäftsviertel aus der Nähe betrachten, auch die Tower Bridge sieht vom Boot aus noch spektakulärer aus.

 

6. Das multikulturelle Viertel Soho

Soho ist das Chinatown von London und eines der buntesten und sehenswertesten Viertel der Stadt. Gerade nachts erwacht der Stadtteil zum Leben, denn dann laden viele coole Bars und Clubs zum Feiern. Wer abends was erleben möchte, ist in Soho goldrichtig.

 

7. Die Kronjuwelen der Queen

Im London Tower, sicher geschützt und gut bewacht, befinden sich die kostbaren Kronjuwelen der Queen. Bei einer Führung durch das Wahrzeichen Londons erfahren Besucher nicht nur sehr viel über die britische Geschichte und die Königsfamilie, sie können auch wertvolle Gegenstände des englischen Adels bestaunen.

 

8. London aus der Vogelperspektive

Kein Riesenrad der Welt ist so berühmt, wie das legendäre London Eye. Bei einem Wochenendausflug in die Metropole dürfen Reisende die Fahrt in den grossen Gondeln keinesfalls verpassen. Von oben bietet sich ein atemberaubender Ausblick auf die wichtigsten Sehenswürdigkeiten der Stadt wie den Big Ben, die Westminster Abbey und den London Tower.

 

9. Die Wachablöse beim Buckingham Palace

Bereits seit vielen Jahren hat die Wachablöse der königlichen Garde eine wichtige Tradition. Auch heute noch zieht der Marsch Besucher aus aller Welt in seinen Bann. Begleitet von Trommlern und Pferden marschieren die diensthabenden Wachen vom St. James Palace bis zum Buckingham Palace, dem Zuhause der Queen. Die Wachablösung findet jeweils um 11 Uhr von April bis Juli täglich statt, im Herbst und Winter allerdings nur jeden zweiten Tag.

 

10. Ein Spaziergang durch London Parks

Eine so belebte Stadt wie die englische Metropole kann schnell anstrengend sein. Wer zwischendurch auf der Suche nach Ruhe und Erholung ist, macht sich auf zu einem Spaziergang durch einen von Londons Parks. Die Grünflächen, wie der St. James Park oder der Hyde Park, bieten Entspannung abseits des Grossstadttrubels. Weitere Hotspots abseits der Touristenströme sind hier zu finden.