Rosmarin-Focaccia

Die Focaccia ist ein perfekter Begleiter für ein Glas Wein, als Apéro-Häppchen oder zum Olivenöl dippen, eignet sich aber natürlich auch, einfach pur zu geniessen. Experimentierfreudige Köche können das unwiderstehliche Fladenbrot auch mit Zutaten nach Wahl belegen (z.B. eingelegte Tomaten, Sardellen, Zwiebelringen, Käse etc.). Die Herstellung ist einfach, braucht aber etwas Geduld. Am besten bereitest du die Focaccia schon am Morgen zu, damit du sie abends geniessen kannst. 
Bild: iStockphoto

Zutaten

1 Backblech
Zutaten: 
  • 1 kg Mehl
  • 1 Würfel Hefe (frisch)
  • 1 Glas Weisswein (ca. 1.5 dl)
  • 1/2 Glas Olivenöl (ca. 0.75 dl)
  • 4 Zweige Rosmarin
  • Salz (fein und grob)
  • Olivenöl zum Bestreichen
Zubereitung 
  1. Das Mehl in eine grosse Schüssel geben und in der Mitte eine Mulde bilden.
  2. In einem Glas Wasser (lauwarm) die Hefe auflösen und in die vorgesehene Mulde giessen. Nun etwa die Hälfte des Mehls mit der Hefe-Flüssigkeit vermengen und für etwa 4 h zugedeckt ruhen lassen. Dabei darauf achten, dass keine Zugluft herrscht. 
  3. Nun den Weisswein, 1/2 Glas Olivenöl und etwas Salz (fein) in die Mulde geben und mit restlichen Mehl alles verkneten. Den Teig nochmals ca. 3 h ruhen lassen (zugedeckt). 
  4. Backblech grosszügig mit Olivenöl bestreichen, den Teig darauf ausbreiten und erneut etwa 20 Minuten ruhen lassen. Anschliessend mit einem Kochlöffelstiel Löcher in den Teig bohren.
  5. In einer kleinen Schüssel wenig Wasser mit etwas Olivenöl verrühren und die Focaccia damit grosszügig bestreichen. 
  6. Rosmarin waschen, gut trockentupfen und hacken. Die Focaccia nun mit Rosmarin und grobem Salz bestreuen. 
  7. Im vorgeheizten Ofen bei 250°C etwa 30 Minuten backen.