So räumst du den Kühlschrank richtig ein

Seien wir ehrlich, bislang sind die Lebensmittel nach einem Einkauf mehr oder weniger wahllos in unseren Kühlschrank gestellt worden. Ab sofort werden wir jedoch eine perfekte Ordnung pflegen, denn mit dem richtigen Platz im Kühlschrank halten Milch, Käse, Gemüse & Co. weit länger und bieten erst noch den höheren Genuss. Hier geht’s zum ultimativen Kühlschrank 1x1, bei dem du auch erfährst, was auf keinen Fall kühl aufbewahrt werden sollte.
Bilder: Getty Images

 

Milchprodukte & Fruchtsäfte

Milchprodukte (angefangene Milch, Käse, Joghurt etc.) gehören in die Mitte des Kühlschranks, denn so halten sie am längsten. Dasselbe gilt für (frischgepresste) Fruchtsäfte in bereits geöffneten Flaschen. Auch Wurst- und Backwaren, Eier sowie eingemachte Lebensmittel und vorgekochte Gerichte sind hier bestens aufgehoben. 

 

Wein, Sekt & Bier

Auf dem Tablar darunter kannst du gleich Bier, Wein-, Sekt- und Weinflaschen sowie das Mineralwasser (liegend) platzieren. Damit die Flaschen nicht ständig hin und her rollen, legst du am besten eine Antirutsch-Folie auf den hinteren Teil des Kühlschrank-Tablars. 

 

Konfitüre

Einmal geöffnet, kannst du die Haltbarkeit von Konfitüren verlängern, in dem du sie im Kühlschrank auf dem obersten Tablar aufbewahrst. Tipp: Wenn du mehrere angefangene Konfitürengläser zusammen in eine offene Box stellst, hast du sie allesamt mit nur einem Handgriff fürs Frühstück bereit.

 

Fleisch und Fisch

Das unterste Tablar ist der kühlste Ort im Kühlschrank und damit der perfekte Aufbewahrungsort für Fleisch, Fisch und Meeresfrüchte. Falls diese nicht vakuumverpackt sind, nimmst du sie am besten aus der Originalverpackung und bewahrst sie in einem gut verschliessbaren Kunststoffbehälter auf. Anschliessend sollten sie innerhalb der nächsten 24 Stunden zubereitet werden.

 

Gemüse & Obst

Dieses kannst du in der untersten Schublade des Kühlschranks verstauen. Es bleibt so weit länger frisch als an einem ungekühlten Ort. Tipp: Zwiebeln und Knoblauch immer getrennt vom Obst aufbewahren. Bereits gerüstetes Gemüse bewahrst du am besten in getrennten Boxen auf und stellst diese ganz oben in den Kühlschrank.

 

Ketchup, Senf, Dips, Öle & Co. 

Diese Kochzutaten bzw. -beilagen gehören in die Seitenfächer des Kühlschranks. Denn hier ist es am wenigsten kalt. Ganz unten in der Tür sind spezielle Öle (z.B. Kürbiskern- und Leinöl) sowie Dosen mit frischen Kräutern am besten aufgehoben.

 

Food & Drinks “to go”

Wer sich am Abend vorher eine Mahlzeit fürs Büro zubereitet (zum Beispiel Salat-Bowlen, Müesli oder Smoothies), bewahrt diese am besten in einem gut verschlossenen Behälter ebenfalls in den Seitenfächern des Kühlschranks auf. Dasselbe gilt auch für Softgetränke (Cola & Co.).

 

Was nicht in den Kühlschrank gehört:

Brot, Tomaten, Zitrusfrüchte, Kartoffeln und exotische Früchte (wie Bananen, Ananas, Mango). Auch Äpfel sind ausserhalb des Kühlschranks im Obstkorb besser aufgehoben.

Tipp: Die Betriebstemperatur des Kühlschranks sollte nie höher als 5 °C sein.