Bärlauchpesto

Bärlauch ist sehr gesund und wahnsinnig aromatisch. Die nach Knoblauch duftende Frühlingspflanze macht sich nicht nur in Risotto, Spätzle, Gnocchi und anderen Leckereien gut, sondern lässt sich auch perfekt zu einem intensiven Pesto verarbeiten, das du nach Lust und Laune verwenden kannst (z.B. in Saucen, zu Fleisch, als Garnitur etc.).
© Stilpalast

Zutaten

ca. 400 g (mittleres Konfitürenglas)
Zutaten: 
  • 100 g Bärlauch
  • 2 dl Olivenöl, kaltgepresst
  • 60 g Pinienkerne
  • 100 g Sbrinz
Zubereitung 
  1. Den Bärlauch grob zupfen und in einen hohen Mixbecher geben. Bärlauch für ca. 10 Minuten im Tiefkühler anfrieren - so hält er später die intensive Farbe besser.
  2. Die Pinienkerne in einer beschichteten Pfanne rösten und dabei darauf achten, dass die Kerne nicht schwarz werden. Sind die Kerne goldbraun, auf einen Teller geben und leicht auskühlen lassen.
  3. Mixbecher aus dem Tiefkühler holen und Kerne dazugeben.
  4. Alles mit einem Pürierstab pürieren, nach und nach das Olivenöl eingiessen. 
  5. Sbrinz reiben und ebenfalls zum Pesto geben.
  6. Noch einmal durchmixen und abschmecken.
  7. Das Pesto in ein Konfitürenglas geben.
  8. Zuletzt eine dünne Schicht Olivenöl über das Pesto im Glas giessen und das Pesto verschliessen. Das Pesto ist bis zu 4 Wochen im Kühlschrank haltbar.