Food-Hit in NYC & Co.: Ramen

In Trendstädten wie New York City, Barcelona, Paris und Toronto grassiert aktuell das Ramen-Fieber. Die Rede ist von Japans meist servierter heisser Nudelsuppe, die es in ganz verschiedenen Versionen zu geniessen gibt. Wie wär es mit einem Ramen-Dinner am kommenden Wochenende? Wir präsentieren dir ein köstliches und sehr einfaches Rezept mit Thai Curry, das wir von einer Freundin aus Asien erhalten haben und das in nur 15 Minuten zubereitet ist. Guten Appetit!
Bild: @ Stilpalast

Zutaten

Für 2 Personen
Zutaten: 
  • 7 dl hochwertige Gemüsebrühe
  • 4 dl Kokosnussmilch
  • 2 EL Sesamöl (du kannst auch Olivenöl verwenden)
  • 3 EL Esslöffel Rote Curry Paste (wer es scharf mag, kann noch mehr nehmen)
  • 2 zerdrückte Knoblauchzehen
  • 1 gehäufter TL klein gehackter, frischer Ingwer (geschält)
  • 2 Portionen Ramennudeln od. 100 bis 150 g Mie Noodles
  • 1 grosses Puten-Brustfilet, in Stücke geschnitten
  • 1 Handvoll Champignons, in Scheiben geschnitten
  • 1/2 Peperoni (in D und A Paprikaschote), in Streifen geschnitten
  • 4 EL Frühlingszwiebeln, das Grün in feine Ringe geschnitten (plus etwas für die Deko)
Zubereitung 
  1. In einem grossen Topf das Hähnchenfleisch mit dem Sesamöl und den Champignons kurz anbraten. Mit der Gemüsebrühe ablöschen. Die Kokosmilch, das Thai Curry und den Ingwer sowie den Knoblauch hinzufügen und alles bei mittlerer Hitze 10 bis 15 Minuten köcheln lassen (je nach Grösse der Fleischstücke). In den letzten 8 Minuten noch die Paprika und die Frühlingszwiebeln mitköcheln lassen.
  2. Währenddessen die Nudeln nach Packungsanleitung in einem grossen Topf mit Salzwasser kochen (dauert meist nur 3 Minuten). Das Nudelwasser abseihen und die Nudeln auf die beiden Schalen verteilen.
  3. Die fertige Suppe zu den Nudeln in die Bowl giessen, etwas vermischen und mit einigen Frühlingszwiebelringen dekorieren. Sofort heiss servieren. En Guete oder wie die Japaner sagen: Itadakimasu!