Getränkter Zitronencake

Eine unglaublich erfrischende Alternative zu einem gewöhnlichen Rührkuchen ist unser getränkter Zitronencake aus Grossmutters handgeschriebenem Rezeptbüchlein. Am besten schmeckt der Cake, wenn er eine Nacht im Kühlschrank durchgezogen ist. Haltbar ist er im Kühlschrank bis zu einer Woche. 
Bild: stuartbur

Zutaten

Für eine Cakeform 28-30 cm
Zutaten: 
  • 250 g Butter, zimmerwarm
  • 250 g Zucker
  • 5 Eier
  • 250 g Mehl
  • 2 TL Backpulver
  • 1 Prise Salz
  • 4-5 Zitronen (Bio)
  • ca. 50 g Puderzucker
Zubereitung 
  1. Den Backofen auf 200°C vorheizen. Eine Cakeform mit Backpapier auslegen.
  2. Die weiche Butter und den Zucker schaumig rühren.
  3. 2 Zitronen mit heissem Wasser waschen und deren Schale abreiben. Den Abrieb zur Masse geben. Den Saft einer Zitrone und nacheinander die Eier ebenfalls zur Masse geben. Auf hoher Stufe alles schaumig rühren.
  4. In einer mittelgrossen Schüssel Mehl, Backpulver und Salz mischen und auf tiefer Stufe mit dem Rührgerät unter die Butter-Eier-Zucker-Masse mischen. In die Cakeform (28-30 cm) füllen.
  5. Bei 200°C auf der unterster Rille ca. 45 Minuten backen.
  6. Cake nach dem Backen etwas abkühlen lassen. Anschliessend mit einer Stricknadel den Cake noch in der Form gut einstechen und mit ca. 1-2 dl Zitronensaft (von den restlichen Zitronen), gemischt mit dem Puderzucker, tränken. Den Guss vorher kurz probieren und je nach Geschmack noch mehr Puderzucker beifügen. Kleiner Tipp: Da der Kuchen schon genug süss ist, darf der Guss ruhig etwas sauer sein. Dies macht den Cake erst richtig besonders.
  7. Zum Schluss mit Frischhaltefolie gut verpacken (Achtung, der getränkte Cake könnte durch die Form etwas Saft verlieren!) und in den Kühlschrank stellen.