Kürbissuppe mit Ingwer

Was passt besser in die Herbstzeit als eine herrlich schmackhafte Kürbissuppe? Ob dazu nun der klassische Hokkaido-, der Muskatkürbis oder doch die Butternuss verwendet wird, spielt keine Rolle. Allesamt sind sie für diese Suppe geeignet. Verfeinert mit etwas frischem Ingwer, Kürbiskernöl und Crème Frâiche ist diese Suppe ein Gedicht. 
Bild: iStockphoto

Zutaten

4 Personen
Zutaten: 
  • 500 g Kürbis (Hokkaido, Muskat oder Butternuss)
  • 1 Karotte
  • 1 Zwiebel
  • 1 Kartoffel, mehlig
  • 1 kl. Ingwerzehe
  • 0.5 dl Weisswein
  • 8 dl Gemüsebouillon
  • 1 EL Olivenöl
  • Kürbiskernöl zum Garnieren
  • 150 g Crème Fraîche
  • Salz, Pfeffer, Currypulver
Zubereitung 
  1. Den Kürbis, die Karotte und die Kartoffel rüsten (Hokkaido muss nicht geschält werden) und in grobe Würfel schneiden.
  2. Die Zwiebel in feine Würfel schneiden und mit Olivenöl in einem grossen Kochtopf andünsten. 
  3. Den Kürbis, die Karotte und die Kartoffel beigeben, grosszügig würzen und mitdünsten. Das Gemüse dabei leicht überwürzen, damit die Suppe von Anfang an Geschmack annimmt. 
  4. Mit Weisswein ablöschen und mit der Gemüsebouillon auffüllen. Einmal aufgekocht, auf kleine Hitze zurückschalten und die Suppe sanft köcheln lassen (ca. 30 bis 45 Minuten). 
  5. Sobald die Gemüsestücke weich genug sind, die Suppe pürieren und nochmals abschmecken. 
  6. Den Ingwer schälen, fein reiben und zur Suppe geben (Menge nach Belieben). 
  7. Suppe anrichten und die Teller mit Crème Fraîche und Kürbiskernöl garnieren.