Aprikosen-Cookies

Hier zum Abschluss noch ein Guetzli für all jene, die auf weniger süsse, dafür aber umso gesündere Naschereien stehen. Diese Cookies nach einem Rezept von Annik Wecker ("Geschenke aus meiner Küche", ISBN978-3-8310-1726-3) sind schnell und unkompliziert zuzubereiten. Schön gestapelt in einem Cellophansäckchen sind sie auch ein schönes Präsent.
© Stilpalast

Zutaten

ca. 60 bis 70 Stück
Zutaten: 
  • 150 g getrocknete Aprikosen 
  • 100 g Pistazienkerne
  • 150 g Pinienkerne
  • 2 EL Orangensaft
  • 125 Butter (zimmerwarm)
  • 120 g Zucker
  • 1/4 TL Vanillezucker
  • 2 grosse Eier
  • 200 g Mehl
  • 2 gestrichene TL Backpulver
  • 1/4 TL Salz
Zubereitung 
  1. Die Aprikosen würfeln und mit etwa 200 ml kochendem Wasser übergiessen. 15 Minuten ruhen lassen und danach das Wasser abgiessen und gut abtropfen lassen.
  2. Die Pistazien-und Pinienkerne hacken. Alles in einer Schale auf die Seite stellen.
  3. Butter, Zucker und Vanille mit dem Handrührgerät oder der Küchenmaschine auf hoher Stufe schaumig schlagen. Eier hinzufügen und gut unterrühren. Mehl, Backpulver und Salz mischen und über den Teig sieben und auf kleinerer Stufe unterrühren. 
  4. Von Hand vorsichtig die Pinien- und Pistazienkerne sowie Aprikosenstücke im Teig unterrühren. 
  5. Den Backofen auf 180°C vorheizen.
  6. Mit einem Teelöffel kleine Teighäufchen auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech legen. Mit Pinien- oder Pistazienkerne dekorieren.
  7. In der Ofenmitte ca. 13 bis 15 Minuten backen. Herausnehmen und abkühlen lassen.
  8. In einer gut verschliessbaren Guetzlidose an einem kühlen Ort aufbewahren. Ca. 4 Wochen haltbar.