Fisch richtig filetieren

Kaufst du Fisch immer schon fixfertig pariert, weil du dich nicht traust, die Meerestiere selbst auseinander zu nehmen? Im folgenden Stilpalast-Tutorial erfährst du, wie du ein Salzwasserfisch wie ein Profi filetierst.
Bild: iStockphoto

Bei der Zubereitung von Fisch – ob z.B. in der Pfanne oder auf dem Grill - solltest du jeweils ein paar Dinge beachten:

Achte beim Fischkauf immer peinlich genau darauf, ob die Augen des Fisches klar und prall sind, die Kiemen leuchtend rot und ob das Fleisch sich schön fest anfühlt. Rieche auch am Salzwasserfisch. Er sollte zwar nach Meer riechen, aber keinesfalls unangenehm stinken.

Benutze zur Zubereitung des Fisches immer ein Plastik-Schneidbrett, das du anschliessend in den Geschirrspüler geben kannst. Holzbretter eignen sich aus Hygienegründen nicht für Fisch.

Säubere den Fisch vor dem Parieren immer unter kaltem, fliessendem Wasser. Die vorbereiteten Filets hältst du nach dem Filetieren ebenfalls nochmals kurz unter das Wasser und tupfst sie anschliessend mit Küchenpapier trocken.

Reste, die beim Parieren des Fisches entstehen, kannst du in Wasser und Weisswein sowie ein paar mediterranen Kräutern leicht auskochen und erhältst so einen schmackhaften Fischfond. Das Rezept für einen schnellen Fischfond findest du hier.

Salze Fisch immer erst kurz vom dem Grillen oder Braten. Würde der Fisch nämlich schon längere Zeit vor dem Garen gesalzen, droht er aufgrund des Flüssigkeitsmangels auszutrocknen.