Spitzbuben

Als Kinder haben wir uns jeweils mit unseren Geschwistern darum gestritten, wer das letzte Spitzbuben-Guetzli erhält. So sehr liebten wir dieses süsse "Konfi-Sandwich". Noch heute gehört es zu unseren Lieblings-Keksen an Weihnachten. Beim Testen verschiedener Rezepte mussten wir jedoch grosse Qualitäts-Unterschiede feststellen. Unser absoluter Favorit stammt aus einem handgeschriebenen Rezeptbüchlein der Urgrossmutter. Bezüglich Konsistenz (schön feucht) und Geschmack verwies der Spitzbub seine Mitkonkurrenten klar auf die hinteren Plätze. 
Bild: © Stilpalast

Zutaten

ca. 20 bis 25 Guetzli
Zutaten: 
  • 200 g Butter (zimmerwarm)
  • 125 g Zucker
  • 2 Eigelb
  • 1 Päckchen Vanillezucker
  • 300 g Mehl
  • ca. 250 g Konfitüre (z.B. Himbeeren, Aprikosen, Johannisbeeren)
Zubereitung 
  1. Die zimmerwarme Butter zusammen mit dem Zucker und dem Eigelb mit dem Handrührgerät oder der Küchenmaschine auf hoher Stufe schaumig rühren.
  2. Vanillezucker beifügen und gut untermischen.
  3. Anschliessend das Mehl mit dem Sieb langsam beifügen und bei niedriger Stufe weiterrühren bis ein geschmeidiger Teig entsteht.
  4. Den Teig für 2 Stunden in den Kühlschrank stellen.
  5. Backofen auf 180°C vorheizen.
  6. Den Teig auf der leicht bemehlten Arbeitsfläche ca. 2 mm auswallen. Guetzli mit beliebiger Form ausstechen. Nach Wunsch bei der Hälfte der ausgestochenen Guetzli eine kleine Form in der Mitte ausstechen (wie im Bild ein Herz). Dies ergibt später die Deckel für die Spitzbuben.
  7. Alle ausgestochenen Teigguetzli auf mit Backpapier versehene Bleche legen und in der Mitte des vorgeheizten Ofens bei 180°C etwa 12 bis 15 Minuten backen bis sie goldgelb sind (Umluft bei 160°C). Auskühlen lassen.
  8. Die Guetzli-Unterteile (ohne Loch) mit Konfitüre nach Wahl (z.B. Himbeeren, Aprikosen, Johannisbeeren etc.) bestreichen und gleich anschliessend die Guetzlideckel vorsichtig drauflegen. Mit Puderzucker bestreuen.
  9. Die Spitzbuben in einer gut verschliessbaren Keksdose an einem kühlen Ort aufbewahren (z.B. im Kühlschrank, Keller oder bei 4°C Aussentemperatur auf dem gedeckten Balkon). So bleiben sie schön feucht und sind mindestens 3 Wochen haltbar.