Die weltbesten Amaretti

Als wäre es erst gestern gewesen: Wir erinnern uns noch immer an die sagenhaft leckeren und saftigen Amaretti morbidi, die wir vor Jahren auf Sizilien stets zum Kaffee genascht haben. Lange haben wir nach einem Rezept gesucht, das diesen Top-Guetzli zum Verwechseln ähnlich schmeckt. Et voilà: Wir präsentieren dir hier eine Eigenkreation, die bei unseren Freunden schon jetzt zu den begehrtesten Mitbringseln zählt. Die Zubereitung ohne Küchenmaschine ist sehr einfach und blitzschnell. Also, unbedingt mal ausprobieren!
Bild: © Stilpalast

Zutaten

ca. 20 Stück
Zutaten: 
  • 350 g geschälte Mandeln, gemahlen
  • 50 g kleingehackte Pistazienkerne (ungesalzen)
  • 285 g Zucker
  • 1 Prise Salz
  • 2 TL Vanillezucker
  • 2 Fläschchen Bittermandelöl (z.B. von Dr. Oetker)
  • 3 Eiweisse
  • ca. 100 g Puderzucker
Zubereitung 
  1. Den Backofen auf 200 °C vorheizen. Ein Backblech mit Backpapier belegen.
  2. In einer kleinen Schüssel die gemahlenen Mandeln und Pistazienkerne mit dem Zucker, Vanillezucker und Salz gut vermischen.
  3. In einer etwas grösseren Schüssel das Eiweiss mit einem Schwingbesen kurz schaumig, aber nicht steif schlagen (es soll nur leicht aufgeschäumt sein). Das Bittermandelöl kurz unterschlagen.  Die Mandel-Zucker-Mischung hinzufügen und alles gründlich untermengen, bis ein gleichmässiger, leicht klebriger Teig entsteht.
  4. Den Puderzucker in einen tiefen Teller geben. Mit dem Teig ca. 20 walnussgrosse Kugeln (ca. 2 cm Durchmesser) formen und diese jeweils in dem Puderzucker wälzen, bis sie dick überzogen sind. Mit etwas Abstand auf das Blech setzen.
  5. In der Ofenmitte ca. 10 bis 12 Minuten backen. Die Amaretti sind fertig, wenn die Unterseite leicht gebräunt ist. Aus dem Ofen nehmen und auf dem Blech vollständig auskühlen lassen. Anschliessend in eine luftdicht verschliessbare Dose füllen. Die Kekse sind darin ca. 2 Wochen haltbar.