Nach den weltbesten Kuchen hat sich die Stilpalast-Redaktion auf die Suche nach den weltbesten Guetzli-Rezepten gemacht und selbst in uralten und verstaubten Backbüchern aus Urgrossmutters Zeiten gestöbert. Unsere hier präsentierten Klassiker sind unschlagbar, ebenso die neu entdeckten und modernen Exoten, wie zum Beispiel die Caipirinha-Plätzchen und unser Amaretti-Guetzlihit.

Spitzbuben

Als Kinder haben wir uns jeweils mit unseren Geschwistern darum gestritten, wer das letzte Spitzbuben-Guetzli erhält. So sehr liebten wir dieses süsse “Konfi-Sandwich”. Noch heute gehört es zu unseren Lieblings-Keksen an Weihnachten. Beim Testen verschiedener Rezepte mussten wir jedoch grosse Qualitäts-Unterschiede feststellen. Unser absoluter Favorit stammt aus einem handgeschriebenen Rezeptbüchlein der Urgrossmutter. Bezüglich Konsistenz (schön feucht) und Geschmack verwies der Spitzbub seine Mitkonkurrenten klar auf die hinteren Plätze.

Bild: Stilpalast

Hier geht's zum Rezept

Nuss-Zitronen-Guetzli

So einfach und so gut: Dieses feuchte Guetzli mit Zitronengeschmack wird insbesondere Liebhaber von Nüssen zu begeistern wissen. Das Rezept stammt aus einem alten Backbüchlein von unserer Urgrossmutter. Dieses Weihnachtsguetzli ist perfekt, wenn es schnell gehen soll.

Bild: © Stilpalast

Hier geht's zum Rezept

Brownies

Wer kann  diesen verführerischen Schokoquadraten widerstehen? Wir ganz sicher nicht, umso mehr als wir hier ganz besonders feine Brownies nach einem US-Rezept präsentieren dürfen, die den Titel “Best of the World” durchaus verdienen. Und das Schöne daran: Sie sind erst noch rasch zubereitet. Unser Tipp: Mit Glace-Holzstielen kannst du aus dem Brownieteig auch wunderschöne Keks-Weihnachtsbäume zaubern. Einfach die Bäume aus dem gebackenen Teig schneiden.

Bild: © Stilpalast

Hier geht's zum Rezept

Amaretti-Guetzlihit

Möchtest du Komplimente einheimsen? Dann solltest du unbedingt diese Amaretti-Morbidi in dein Guetzli-Sortiment aufnehmen. Unsere Gäste sind jeweils ganz verrückt danach. Und wir natürlich auch… Sie sind einfach und blitzschnell zuzubereiten. Du brauchst dafür nicht mal eine Küchenmaschine bzw. einen Mixer hervorzunehmen.

Hier geht's zum Rezept

Mailänderli

Dieses Guetzli gehört zu Weihnachten wie der Christbaum. Entsprechend viele Mailänderli-Rezepte lassen sich auch in Büchern oder im Netz finden. Unser Favorit bezüglich Konsistenz und Geschmack stammt, wie schon die Spitzbuben, aus dem handgeschriebenen Rezeptbüchlein unserer Urgrossmutter. 

Bild: © Stilpalast

Hier geht's zum Rezept

Orangenschnittli

Dieses Guetzli ist ein echtes Schnittchen: herrlich im Geschmack, schön feucht und damit eine perfekte Abwechslung zu den bekannten Weihnachtskeksen. Da bei diesem Rezept keine Guetzli einzeln ausgestochen werden müssen, ist es zudem sehr rasch zubereitet. 

Bild: © Stilpalast

Hier geht's zum Rezept

Brunsli

Schokoliebhaber werden von diesen Brunsli begeistert sein, denn sie haben einen besonders intensiven Geschmack. Unser Lieblingsrezept (ohne Mehl), das immer bestens gelingt, stammt aus der Pâtisserie-Abteilung des weltberühmten The Dolder Grand Hotel in Zürich. Dort serviert man den süssen Leckerbissen schon seit über 100 Jahren nach diesem Rezept…

Bild: © Stilpalast

Hier geht's zum Rezept

Ruth's Mandel-Knusperli

Das Rezept für diese leckeren Knusperli stammt von einer Ostschweizer Bäuerin, die das Guetzli nicht nur in der Weihnachtszeit bäckt, sondern auch unter dem Jahr. Es passt nämlich perfekt zum Kaffee oder Tee und ist erst noch ruckzuck fertig. 

Bild: © Stilpalast

Hier geht's zum Rezept

Butterguetzli

Dieses Weihnachtsguetzli, dessen Rezept wir in einem mittlerweile vergriffenen Guetzlibuch von Betty Bossi entdeckt haben, ist nicht nur äusserst delikat, sondern lässt sich auch aufgrund seiner festeren Konsistenz perfekt in Szene setzen bzw. mit süssem Dekomaterial versehen.

Bild: © Stilpalast

Hier geht's zum Rezept

Himmlische Xmas-Schokoguetzli

Wir haben lange nach einem Schoggi-Guetzli gesucht, das verboten lecker schmeckt und ganz einfach zuzubereiten ist. Da wir weder im Netz noch in Büchern ein geeignetes Rezept fanden, haben wir halt selbst eines kreiert. Und das Ergebnis hat unsere kritischen Tester(-innen) überzeugt: Wir mussten die äusserst schmackhaften Xmas-Schokokekse auf deren Wunsch bereits mehrmals wieder backen.

Bild: © Stilpalast

Hier geht's zum Rezept

Schneeherzen

Dieses Rezept haben wir selbst kreiert. Damit verdient es das Label “Swiss Made”. Am besten verwendest du, wie im Rezept beschrieben, eine Aprikosenkonfitüre mit hohem Fruchtanteil und wenig Zucker, denn die Kombi mit dem süssen Teig und der leichten Säure der Marmelade schmeckt besonders gut.

Hier geht's zum Rezept

Cornflakes-Schoko-Guetzli

Diese knusprigen Guetzli sind ein Dauerhit und bei grossen und kleinen Naschkatzen äusserst beliebt. Sie schmecken nicht nur unglaublich gut, sondern sind auch rasch und einfach zuzubereiten – und dies ohne Backen! Bei der Produktion und Dekoration können hier auch Kids kräftig mithelfen.

Bild: © Stilpalast

Hier geht's zum Rezept

Aprikosen-Schmaus

Diese Weihnachtsnascherei ist wunderbar herb-süss und erst noch äusserst gesund. Die Kombi aus gedörrten Aprikosen, Mandeln und Schokolade eignet sich auch wunderbar für ein Last-Minute-Geschenk aus der Küche, da sie sehr rasch zubereitet ist. 

Bild: © Stilpalast

Hier geht's zum Rezept

Zimtsterne

Kein Gewürz erinnert so stark an Weihnachten wie Zimt. Deshalb gehören auch die Zimtsterne zu den beliebtesten Weihnachtsguetzli. Wir haben uns hier für eine spezielle und besonders schmackhafte Variante mit Marzipan von Konditormeister Thomas Heinrich (“Meine kleinen Backgeheimnisse”, ISBN 978-3-86362-014-1) entschieden. 

Hier geht's zum Rezept

Weisser Schoko-Nuss-Traum

Du bist auf der Suche nach einem Guetzli, das sehr schnell zubereitet ist und gleichzeitig verboten lecker schmeckt? Dann können wir dir diesen weissen Schoko-Traum mit Macademianüssen wärmstens empfehlen. Das Süsse und das leicht Salzige geben diesem Gaumenschmaus einen einzigartigen Geschmack, der über Suchtpotential verfügt.

Bild: © Stilpalast

Hier geht' s zum Rezept

Lidas Nuss- und Brün-Törtchen

Als Lida in den 70er Jahren mit ihrem Mann (ein ehemaliger Eishockeystar) und ihrem kleinen Sohn aus der damaligen Tschechoslowakei in die Schweiz und später in die USA flüchtete, hatte sie nicht viel Gepäck dabei. Aber zu unserem Glück hat sie damals ihre Rezeptsammlung mitgenommen. Denn ihre Weihnachtsguetzli sind einfach unschlagbar gut. Das Rezept ihrer herrlichen Nusstörtchen hat uns Lida verraten. In einer kleinen Abwandlung werden daraus auch die superfeinen Brün-Schokotörtchen. Unbedingt beides ausprobieren!

Bild: © Stilpalast

Hier geht's zum Rezept

Caipirinha-Plätzchen

Suchst du nach einer ganz speziellen und besonders feinen Guetzli-Variante? Dann solltest du unbedingt diese Caipirinha-Plätzchen ausprobieren. Dank des Limetten- und ganz leichten Cachaçageschmacks verbreiten sie auch in der kalten Jahreszeit Sommerfeeling. Zusammen mit einer Flasche Cachaça sind diese Plätzchen auch ein schönes Weihnachtsgeschenk.

Bild: © Stilpalast

Hier geht's zum Rezept

Vanillekipferl

Diese österreichisch-deutsche Spezialität erfreut sich längst auch in Schweizer Weihnachtsstuben grösster Beliebtheit. Wir präsentieren hier ein Rezept des mehrfach ausgezeichneten Konditormeisters Thomas Heinrich (“Meine kleinen Backgeheimnisse”, ISBN 978-3-86362-014-1). Der Münchner empfiehlt, die noch warmen Kipferl statt in Puderzucker in selbstgemachtem Vanillezucker zu wälzen (in einem verschliessbaren Glas 1 ausgekratzte Vanilleschote in 100 g Zucker für 1 Woche stehen lassen). Wir lieben auch die Variante mit erfrischendem Limettenzucker (50 g Zucker, 50 g Puderzucker und abgeriebene Schale von 2 Bio-Limetten). 

Hier geht's zum Rezept

Chocolinchen

Unser Chocolinchen ist mit seiner edlen und sämigen Pralinenfüllung die Diva unter dem Weihnachtsgebäck. Was aufwendig klingt, ist in Tat und Wahrheit recht einfach in der Zubereitung. 

Hier geht's zum Rezept

Sablés 2.0

Dieses Guetzli liebten wir schon als Kinder über alles. Für diese Weihnachten haben wir die zarten Butterkekse nach einem alten Rezept unserer Grossmutter mit einem leicht säuerlichen Zitronenguss und mit diversen Toppings gepimpt. Besonders gut schmecken uns die Varianten mit getrockneten Himbeerstreuseln und gehackten Pistazienkernen. Der Teig wird hier übrigens in Rollen über Nacht im Kühlschrank aufbewahrt. Am nächsten Tag kannst du ganz easy die Teigrollen in Keksscheiben schneiden.

Bild: © Stilpalast

Hier geht's zum Rezept

Totenbeinli

Der Name dieses Weihnachtsguetzlis klingt etwas morbide, aber lass dich davon nicht beirren. Es schmeckt äusserst lecker! Das Guetzli gehörte früher in der Schweiz zum weihnachtlichen Plätzchen-Grundsortiment, ist aber in den vergangenen Jahrzehnten etwas in Vergessenheit geraten. Bei uns feiert es ein Comeback, ganz zur Freude unserer Tester-/innen, die dem einfach und rasch zubereiteten Guetzli allesamt Bestnoten verliehen. Das alte Rezept stammt aus einem längst vergriffenen Guetzlibuch von Betty Bossi.  

Bild: © Stilpalast

Hier geht's zum Rezept

Erdnuss-Konfitüre-Würfel

Wer Erdnüsse mag, wird dieses herb-süsse Gebäck lieben. Es ist sehr einfach und rasch zuzubereiten. Die Erdnuss-Konfitüre-Würfel sind übrigens auch ein beliebtes Dessertguetzli bzw. ein hervorragendes Mitbringsel unter dem Jahr (adapiertes Rezept aus Annik Weckers “Geschenke aus meiner Küche”, ISBN 978-3-8310-1726-3).

Bild: © Stilpalast

Hier geht's zum Rezept

Änisguetzli

Schwerer Magen nach einem deftigen Weihnachtsbraten? Anis soll gut für die Verdauung sein. Also darfst du dich beim Festessen zum Nachtisch bei diesem Guetzli mit gutem Gewissen bedienen. Wir präsentieren hier ein altes Basler Originalrezept. Da die ungebackenen Änisguetzli 24 bis 48 Stunden vor dem Backen trocknen müssen, ist für diesen Weihnachtsklassiker genügend Zeit einzuplanen.

Bild: iStockphoto

Hier geht's zum Rezept

Gefüllte Datteln

Sie komplettieren perfekt jedes Weihnachtskonfekt-Sortiment: Die mit Marzipan und Walnüssen gefüllten und mit Schokolade überzogenen Datteln. Der optische und geschmackliche Leckerbissen eignet sich auch wunderbar als Last-Minute Geschenk oder als Deko auf einer festlichen Käseplatte.

Bilder: © Stilpalast

Hier geht's zum Rezept

Eine tolle Variation für vegane Schleckmäuler: Befülle die entsteinten Datteln mit einem Klecks Erdnussbutter und bestreue das Ganze mit Pistanzienkernen – fertig ist das leckere Weihnachtskonfekt.

Die weltbesten Guetzli aus aller Welt

Lust auf weitere Backinspirationen? Dann lass dich hier von unseren Weihnachtguetzli-Testsiegern aus Nah und Fern verführen und entdecke die wundervolle Vielfalt der Plätzchenwelt!

Bild: © Stilpalast

Hier geht's zu den Rezepten

Ähnliche Artikel

Grosses Advents-Gewinnspiel

Versüsse dir die Vorfreude auf Weihnachten mit unserem bunt...

Mehr

Nachhaltige Designperlen aus Zürich zu gewinnen

Ein junges Zürcher Label namens SEDA sorgt aktuell mit sehr...

Mehr

Die schönsten Weihnachtsmärkte 2022

Der herrliche Duft von Glühwein, Zimt, gebrannten Mandeln u...

Mehr

Diese Beauty-Geschenke sorgen für viel Freude

Bist du auf der Suche nach Weihnachtsgeschenken, die unter d...

Mehr

Zauberhafte Weihnachten am Flughafen Zürich

In der Weihnachts- und Vorweihnachtszeit gibt es am Flughafe...

Mehr

So macht das Lesen noch mehr Spass

Ein neuer Premium-eReader soll gemäss vielen Pressestimmen ...

Mehr

Tolle DIY-Ideen für deine Ferienerinnerungen

Deine Ferien sind schon (bald) Geschichte? Damit die schöne...

Mehr

Pizookie – der neue Dessert-Hit aus den USA

Suchst du nach einem originellen Dessert-Schmaus, von dem de...

Mehr
One line teaser Pinterest.jpg

DIY-Trend 2022: One Line Art

Hast du noch eine leere Wand in deinem Zuhause, die du schon...

Mehr

Back dich mit Star-Pâtissier Hümbs rund um die Welt

Christian Hümbs, ehemaliger Chef-Pâtissier im Zürcher Lux...

Mehr